KLE Case Stories im Detail

Nach erfolgter Erstmeldung müssen weitere KLE Case Stories ausgefüllt werden, falls nicht schon erledigt.

Zu den Stories mit * markiert werden nach der Tabelle detailliertere Angaben gemacht.

Story - Bezeichnung

Verwendung Unfall

Verwendung KTG

Arbeitsunfähigkeit

 

Wird nur bei Arbeitsunfähigkeit verlangt. Datum bis kann offen gelassen werden. Spätere veränderte Arbeitsunfähigkeiten erfassen und wieder übermitteln.

Eine Arbeitswiederaufnahme wird hier erfasst.

Wird nur bei Registrierung für Geburtengeld mit Angabe des Geburtsdatums verlangt.

*Arbeitswiederaufnahme

 

Dieser Part wird nur vom Versicherer direkt verlangt und kann nicht ausgefüllt werden. Die Arbeitswiederaufnahme wird in der Story Arbeitsunfähigkeit ausgefüllt.

 

*Medizinische Behandlung

Erstbehandelnder Arzt oder Krankenhaus (initialer Kontakt) und weitere Kontakte. (Nachbehandlungen)

Erstbehandelnder Arzt oder Krankenhaus (initialer Kontakt) und weitere Kontakte. (Nachbehandlungen)

*Andere Versicherer

 

Daten zu anderweitigen Versicherungen, bei denen zum Ereigniszeitpunkt ein anderer oder zusätzlicher Leistungsanspruch besteht.

Daten zu anderweitigen Versicherungen, bei denen zum Ereigniszeitpunkt ein anderer oder zusätzlicher Leistungsanspruch besteht.

Zahlungsverbindung

 

Ist in der Regel bereits bekannt und muss nicht mitgegeben werden. Nur bei Austritt des Mitarbeitenden oder einer neuen Bankverbindung des Unternehmens.

Ist in der Regel bereits bekannt und muss nicht mitgegeben werden. Nur bei Austritt des Mitarbeitenden oder einer neuen Bankverbindung des Unternehmens.

*Ausfallstunden

Nur melden, falls das Unternehmen eine Vergütung erwartet und der Versicherer eine Vergütung vorsieht.

Nur melden, falls das Unternehmen eine Vergütung erwartet und der Versicherer eine Vergütung vorsieht.

*Unfall Beschreibung

Ist zwingend nötig und kann nur mit einem genauen Unfall Datum oder einem ungefähren Unfall Datum ausgefüllt werden.

Keine

*Dialog

Dient zum Übermitteln von einfachen Mitteilungen (analog SMS oder E-Mail), Aufgaben zwischen Versicherer und Unternehmung.

Dient zum Übermitteln von einfachen Mitteilungen (analog SMS oder E-Mail), Aufgaben zwischen Versicherer und Unternehmung.

Beilage

Versand von PDF Dateien möglich z.B. Arbeitsunfähigkeitszeugnisse, etc.

Versand von PDF Dateien möglich z.B. Arbeitsunfähigkeitszeugnisse, etc.

 

Arbeitswiederaufnahme

Dieser Part wird bei Bedarf nur vom Versicherer direkt verlangt und kann nicht ausgefüllt werden. Die Arbeitswiederaufnahme kann vom Unternehmen nur in der Story Arbeitsunfähigkeit ausgefüllt werden.

Wird die Story 'Arbeitswiederaufnahme' vom Versicherer verlangt bestehen Im Feld Arbeitswiederaufnahme folgende Auswahlmöglichkeit:

Arbeit aufgenommen

Datum erfassen an dem die Arbeit effektiv voll wiederaufgenommen worden ist .

Erwartete Wiederaufnahme

Erwarteter letzter Tag der Arbeitsunfähigkeit falls bereits ein ungefähres Datum bekannt ist. Sonst Geschätzte Wiederaufnahme verwenden.

Geschätzte Wiederaufnahme

Falls die Arbeit noch nicht wieder voll aufgenommen wurde und auch noch kein Wiederaufnahmedatum bekannt ist, soll die voraussichtliche Dauer der gesamten Arbeitsunfähigkeit angegeben werden (Schätzung). => Erwartete Dauer der Arbeitsunfähigkeit Auswahl unbekannt, bis zu 30 Tagen, über 30 Tage.

 

Medizinische Behandlung

Wurde bei der Erstmeldung der erstbehandelnde Arzt oder Spital falsch gemeldet, kann bei einer erneuten Meldung ein anderer Arzt/Spital als initialer Kontakt gemeldet werden. Als initialen Kontakt wird das Kreuz durch Anklicken der Box entsprechend markiert. Es können weitere Kontakte erfasst werden. Es gibt jedoch nur einen initialen Kontakt.

Andere Versicherer

In diesem Part werden die Daten zu anderweitigen Versicherungen, bei denen zum Ereigniszeitpunkt ein anderer oder zusätzlicher Leistungsanspruch besteht, verlangt.

SUVA

Anderer obligat. Unfallversicherer

Krankentaggeldversicherer

Invalidenversicherung

AHV

Berufliche Vorsorgeeinrichtung

ALV

Mutterschaftsversicherung

Andere

Ausfallstunden

In diesem Part können Absenzen gemeldet bzw.... verlangt werden. Bei den Absenzen handelt es sich um einzelne Ausfallstunden einer zumindest teilweise arbeitsfähigen Person, welche im Zusammenhang mit dem versicherten Ereignis stehen (z. B. Arztbesuch, Physiotherapie). => siehe auch Spezialfälle - Ausfallstunden

Unfallbeschreibung

Ereignisdatum und Beschreibung

Bei einem Berufsunfall kann der beteiligte Gegenstand in einem Freitextfeld ergänzt werden.

Bei einem Nichtberufsunfall muss zusätzlich der letzte Arbeitstag vor dem Unfall gemeldet und angegeben werden, bei welcher Tätigkeit sich der Unfall zugetragen hat.

Bei einer Berufskrankheit muss kein Unfall-Zeitpunkt erfasst werden.

Bei einem Todesfall muss das Todesdatum angegeben werden und ob es sich um einen Berufsunfall oder um einen Nichtberufsunfall gehandelt hat. Bei einem Nichtberufsunfall muss zusätzlich der letzte Arbeitstag vor dem Unfall gemeldet werden.

Bei einem Rückfall muss die Insurance Case ID (Schadennummer) des Versicherers des dem Rückfall zugrundeliegenden Ereignisses angegeben werden (Grundfall). Zusätzlich muss das Datum des Rückfalls angegeben werden.

 

Betroffene Körperteile

Bei Auswahl Körperseite links, rechts oder beidseitig müssen die betroffenen Körperteile unter zugewiesener Körperteil ausgewählt werden und der Unfalltyp bestimmt werden.

Falls nicht zugewiesener Körperbereich zutrifft muss aus der Liste nicht zugewiesener Körperteil ausgewählt werden. z.B. das Herz. Im Feld andere Verletzungsart können weitere Informationen mitgegeben werden.

=> siehe auch Spezialfälle - Unfallmeldung mit nicht zugewiesenen Körperteilen

 

Dialog

Der Dialog wird zur Benachrichtigung und der entsprechenden Beantwortung von Unternehmen oder Versicherer verwendet. Er dient zum Übermitteln von einfachen Mitteilungen (analog SMS oder E-Mail), Aufgaben, bis zur einfachen standardisierten Formularvorlage (z. B. Arbeitsplatzbeschreibung).