KIZU Einrichtung

Code

Im Feld Code befindet sich der Kanton (Kürzel). Dieses Feld kann nicht verändert werden. Neuzuweisung von Kantonen erfolgt via Personalien.

Bezeichnung

In diesem Feld befindet sich die Kantonsbezeichnung. Dieses Feld kann nicht verändert werden.

Vertrag

Code: Dieser Code kann frei ausgewählt und zugeteilt werden.

 

Bezeichnung: Textfeld für die Bezeichnung der Versicherung.

 

Versicherernummer/Ausgleichskassennummer: Hier wird die offizielle Ausgleichskassennummer gemäss swissdec eingetragen.

Unter der Homepage von swissdec (www.swissdec.ch) finden Sie eine Liste aller Lohndatenempfänger inkl. den zugehörigen

Ausgleichskassennummern.

 

Kundennummer/Abrechnungsnummer: Eingabefeld für die "AHV-Abrechnungsnummer", unter welcher Sie bei Ihrer AHV-Ausgleichskasse registriert sind. Sie finden diese Nummer auf sämtlichen Korrespondenzen und/oder AHV-Abrechnungen Ihrer Ausgleichskasse. Die hier eingetragene Nummer wird auf den Jahresabrechnungen der AHV gedruckt. Dies ist ein Codefeld und kann maximal 20 Zeichen enthalten.

 

Vertragsnummer: Zusätzliche Vertragsnummer, welche auf dem Abrechnungsbeleg zu finden ist. Falls diese Nummer nicht vorhanden ist, kann Sie bei der Zuständigen AHV-Ausgleichskasse bezogen werden.

 

Adresse: Adresse der entsprechenden Ausgleichskasse angeben.

 

ELM:PIV (Automatisch) oder EIV (Homepage) kann angewählt werden.

PIV (Prozessintegriertes Verfahren): Dieses Verfahren beinhaltet die direkte Übermittlung der Lohndaten durch Verwendung der WebService-Technologien (WSDL, UDDI) und wird langfristig angestrebt.

EIV (Export/Import-Verfahren): Dieses Verfahren beinhaltet den Export von Lohnmeldedaten aus einem Lohnbuchhaltungssystem und das File-Uploading dieser Daten auf einem Receiver (Server).

 

ELM Antwort: Lohnteile oder Journal wird je nach Übermittlung vom BVG via ELM angegeben.

 

Buchungskreis: Dieses Feld wird nur im BVG benötigt. Ein Unternehmen hat beispielsweise einen Versicherungsvertrag jedoch mit mehreren Niederlassungen. Nun möchte die Versicherung genaue Angaben haben, betreffend der Niederlassung und dies kann via Buchungskreis übergeben werden.

FAK Arbeitgeber %

In diesem Feld wird der prozentuale Arbeitgeberbeitrag für die Familienausgleichskasse definiert. Der Prozentsatz ist für alle Mitarbeiter gültig.

Kinderzulage von Alter

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die Kinderzulagen. Damit wird beim Eintragen eines Kindes anhand dem Geburtsdatum das Anfangsdatum für den Kinderzulagenanspruch berechnet.

Ausbildungszulage von Alter

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die Kinderzulagen. Damit wird beim Eintragen eines Kindes anhand dem Geburtsdatum das Anfangsdatum für die Ausbildungszulage berechnet.

Ausbildungszulage bis Alter

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die Kinderzulagen. Damit wird beim Eintragen eines Kindes anhand dem Geburtsdatum das Enddatum für den Ausbildungszulagenanspruch berechnet.

Ausbildungszulage 2 bis Alter

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die Kinderzulagen. Damit wird beim Eintragen eines Kindes anhand dem Geburtsdatum das Enddatum für den Anspruch einer 2. Ausbildungszulage berechnet.

Die 2. Ausbildungszulage kommt nur bei Kantonen mit verschiedenen Ausbildungszulagen, z.B. Kanton LU, vor.

gesetzliche Kinderzulage / Monat

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die Kinderzulagen. Damit wird beim Eintragen eines Kindes die Kinderzulage pro Monat vorgeschlagen.

gesetzliche Ausbildungszulage/Monat

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die Kinderzulagen. Damit wird beim Eintragen eines Kindes die Ausbildungszulage pro Monat vorgeschlagen.

gesetzliche Ausbildungszulage 2 / Monat

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die Kinderzulagen. Damit wird beim Eintragen eines Kindes die 2. Ausbildungszulage pro Monat vorgeschlagen.

Übergang Kinder-Ausbildungszlg

In diesem Feld können Sie folgendes definieren:

Geburtsmonat mit Kinderzulage = Im Geburtsmonat wird nochmals die tiefere Kinderzulage ausgerichtet

Geburtsmonat mit Ausbildungszulage = Im Geburtsmonat wird bereits die höhere Ausbildungszulage ausgerichtet

KIZU pro Rata

In der Rz 512 der aktuellen Wegleitung zum Bundesgesetz über die Familienzulagen FamZG (FamWZL) steht (Fassung vom 01.04.2010):

 

Wer im Laufe eines Monats eine Stelle antritt oder verlässt, erhält entsprechend der Tage, während denen die Anstellung dauert, die Familienzulagen. Ein Tag entspricht 1/30 der monatlichen Familienzulage, gezählt werden auch Samstage, Sonn- und Feiertage. Wer z.B. Mitte Monat eine Stelle antritt, erhält für den ersten Monat die Hälfte der monatlichen Zulagen.

 

Die meisten Familien-Ausgleichskassen halten sich an diese Regelung. Einige wenige FAK haben eigene Lösungen entwickelt, welche sich von der Vorgabe der Rz 512 leicht entfernen. So kürzt z.B. die FAK des Kantons Bern KEINE Familienzulagen bei untermonatigem Ein-/Austritt, die FAK Zürcher Arbeitgeber kürzt durch 30 Tage mal effektive Arbeitstage; also im Februar mal 28 Tage und z.B. im Juli mal 31 Tage.

 

Diese unterschiedliche Handhabung von Gesetz, Verordnung und Wegleitung ist unglücklich, wird jedoch vom BSV nicht kommentiert. Ob sich diese Praxis ab 01.01.2011 mit der Einführung des Eidg. Familienzulagenregisters ändern wird, bleibt offen.

 

In den Lohnstammdaten haben Sie nun die Möglichkeit, folgende Optionen in der Spalte KIZU pro Rata pro Kanton auszuwählen:

 

keine Kürzung = z.B. FAK Kanton Bern

30 Tage Kürzung = Standard, empfohlen

30 Tage/Kalendertage = neu, z.B. FAK Zürcher Arbeitgeber

 

HINWEIS:

Bitte klären Sie bei Bedarf die jeweilige Kürzung direkt mit Ihrer FAK-Ausgleichskasse ab. Wir verfügen über keinerlei Informationen diesbezüglich!

Kinderzulage Rundungsart

Ein Kunde aus einem Westschweizer Kanton hat uns informiert, dass die Berechnung der Familenzulage bei untermonatiger Beschäftigung immer "pro Tag auf CHF 0.05" aufgerundet werden müsse und nicht totalisiert am Ende der Berechnung.

 

In der Wegleitung der Familienzulagen - Rz. 511 FamZWL ist diese Berechnungsart definiert (Vorgabe). Die Familienausgleichskassen müssen sich nicht zwingend an diese Vorgabe halten.

 

Beispiel OHNE tag genaue Rundung:

Monatliche Familienzulage | CHF 230.00

Beschäftigungsdauer | 01.07. – 15.07.

Berechnung | CHF 230 / 30 Tage x 15 = CHF 115.00

 

Beispiel MIT tag genauer Rundung:

Monatliche Familienzulage | CHF 230.00

Beschäftigungsdauer | 01.07. – 15.07.

CHF 230.00 / 30 Tage = CHF 7.667 -> mit tag genauer Aufrundung ergibt das CHF 7.70 pro Tag

= 15 Tage à CHF 7.70 = CHF 115.50

 

Wir bieten neu beide Berechnungsarten an.

 

Die Definition kann pro FAK-Kanton in den Lohnstammdaten eingerichtet werden. Die Zuweisung erfolgt in der Spalte "Kinderzulage Rundungsart":

 

- pro Monat (Standard) = Rundung erfolgt pro Monat und nicht pro Tag

- pro Tag (neu) = Rundung erfolgt pro Tag genau

 

Falls Sie bisher bei untermonatiger Beschäftigungsverhältnisse keine Differenz zur Berechnung der FAK-Kasse hatten, müssen Sie nichts unternehmen.

zusätzliche Kinderzulage / Monat

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die zusätzlichen Kinderzulagen (firmenspezifisch). Damit wird beim Eintragen eines Kindes die Kinderzulage pro Monat vorgeschlagen.

zusätzliche Ausbildungszulage / Monat

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die zusätzlichen Kinderzulagen (firmenspezifisch). Damit wird beim Eintragen eines Kindes die Ausbildungszulage pro Monat vorgeschlagen.

zusätzliche Ausbildungszulage 2 /Monat

Dieses Feld enthält einen Vorgabewert für die zusätzlichen Kinderzulagen (firmenspezifisch). Damit wird beim Eintragen eines Kindes die 2. Ausbildungszulage pro Monat vorgeschlagen.