Lohnausweis

 

Wegleitung zum Ausfüllen des Lohnausweises bzw. der Rentenbescheinigung: Herausgeber Schweizerische Steuerkonferenz (SSK)

 

Auf dem Lohnausweis in Ziffer 15 (Bemerkungen) können auf freiwilliger Basis die Anzahl Schichttage ausgewiesen werden. Sofern dafür eine separate Lohnart vorhanden ist und die Schichttage als Anzahl jeden Monat mit dem Lohnlauf abgerechnet und mit gebucht werden, können diese auf dem Lohnausweis angedruckt werden.

 

Auf der Lohnart setzen Sie bitte in den Pflichtigkeiten das Häkchen bei "Lohnausweis Bemerkung (Ziffer 15)". Zusätzlich muss in der Übersetzung der Lohnart folgender Platzhalter gesetzt werden:

 

Beispiele:

DES | Anzahl Schichttage %2

FRS | Nombre de jours couche %2

ITS | Numero di giorni strato %2

 

Der Platzhalter %2 steht für die Summierung der Anzahl und weist die Anzahl Schichttage aus. Für andere Verwendungszwecke kann auch mit dem Platzhalter %1 = Betrag gearbeitet werden.

 

 

Seit der Umsetzung von FABI (Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur) per 01.01.2016 muss bei Außendienst-Mitarbeitenden (für die Direkte Bundessteuer sowie in einzelnen Kantonen auch für die Kantonale Steuer) zwingend der prozentuale Anteil Außendienst in der Ziffer 15 (Bemerkungen) auf dem Lohnausweis ausgewiesen werden.

 

Die Ausgangslage für die Berechnung der Prozente kann ab sofort als Lohnart eingerichtet werden. Dazu benötigen Sie eine neue Lohnart mit dem Typ "AG Beitrag" sowie die Zuweisung zur Lohnausweis-Position Ziffer "15. Außendiensttätigkeit". Die FIBU-Zuweisungen sind neutral, es wird nichts in die FIBU gebucht.

 

Für jeden Tag, in welchem ein Mitarbeiter im Außendienst tägig ist, wird mit dieser Lohnart eine "1" im Feld "Betrag" erfasst (TapBoard oder via Rapportierung). Für halbe Tage können z.B. "0,5" erfasst werden. SwissSalary rechnet diese Tage entsprechend um und weist auf dem Lohnausweis in Ziffer 15 den Prozentsatz aus mit dem Hinweis "Außendiensttätigkeit".

 

Beispiele:

❑Der Mitarbeiter fährt zum Arbeitsbeginn direkt z.B. zu einem oder mehreren Kunden und danach wieder nach Hause:

Sie können mit dieser Lohnart «1» im Feld «Betrag» eintragen.

❑Der Mitarbeiter fährt zum Arbeitsbeginn direkt z.B. zum Kunden, danach an den vertraglichen Arbeitsort und am Feierabend vom Arbeitsort wieder nach Hause:

Sie können mit dieser Lohnart «0.5» im Feld «Betrag» eintragen.

❑Der Mitarbeiter fährt zum Arbeitsbeginn an den vertraglichen Arbeitsort, danach zu einem Kunden am Feierabend vom Kunden wieder nach Hause:

Sie können mit dieser Lohnart «0.5» im Feld Betrag eintragen.

❑Der Mitarbeiter fährt zum Arbeitsbeginn direkt z.B. zum Kunden, danach an den vertraglichen Arbeitsort, danach wieder zu einem Kunden und am Feierabend wieder nach Hause:

Sie können mit dieser Lohnart «1» im Feld Betrag eintragen.

❑Mitarbeiter fährt zum Arbeitsbeginn zum vertraglichen Arbeitsort und am Abend wieder nach Hause ohne eine Fahrt zum Kunden.

Sie dürfen diese Lohnart nicht erfassen.

 

 

Das Formular für den Lohnausweis wurde den Vorgaben angepasst. Es gibt neu nur noch noch ein Feld für die AHV-Nr, dafür wurde rechts neben der AHV-Nr. ein Feld mit Angabe des Geburtsdatums ergänzt.