BVG Einrichtung

Feldname

Beschreibung

Code

Im Feld Code erfassen Sie eine maximal 10-stellige Kurzbezeichnung für den gewünschten BVG-Vorsorgeplan. z.B. RISIKO1

Bezeichnung

Im Feld Bezeichnung erfassen Sie einen maximal 30-stelligen Text zu Ihrem BVG-Vorsorgeplan, welchen Sie bereits im Feld Code erfasst haben. z.B. Risiko Plan B..

Vertrag

Code

Dieser Code kann frei ausgewählt und zugeteilt werden.

 

Bezeichnung
Textfeld für die Bezeichnung der Versicherung.

 

Buchungskreis
Dieses Feld wird nur im BVG benötigt. Ein Unternehmen hat beispielsweise einen Versicherungsvertrag jedoch mit mehreren Niederlassungen. Nun möchte die Versicherung genaue Angaben haben, betreffend der Niederlassung und dies kann via Buchungskreis übergeben werden.

 

Versicherernummer/Ausgleichskassennummer

Hier wird die offizielle Versicherernummer gemäss swissdec eingetragen.

 

Kundennummer/Abrechnungsnummer

Eingabefeld für die BVG-Abrechnungsnummer, unter welcher Sie bei Ihrer BVG-Versicherung registriert sind. Sie finden diese Nummer auf sämtlichen Korrespondenzen und/oder BVG-Abrechnungen Ihrer Versicherer.

 

Die hier eingetragene Nummer wird auf den Jahresabrechnungen der BVG gedruckt. Dies ist ein Codefeld und kann maximal 20 Zeichen enthalten.
 

Vertragsnummer
Die hier eingetragene Nummer wird auf den Jahresabrechnungen der Unfall-Zusatz-Versicherung gedruckt.

 

Adresse
Adresse der entsprechenden Versicherung angeben.

 

ELM
PIV (Automatisch) oder EIV (Homepage) kann angewählt werden.

 

PIV (Prozessintegriertes Verfahren): Dieses Verfahren beinhaltet die direkte Übermittlung der Lohndaten durch Verwendung der WebService-Technologien (WSDL, UDDI) und wird langfristig angestrebt.

EIV (Export/Import-Verfahren): Dieses Verfahren beinhaltet den Export von Lohnmeldedaten aus einem Lohnbuchhaltungssystem und das File-Uploading dieser Daten auf einem Receiver (Server).
 
ELM Antwort
Lohnteile oder Journal wird je nach Übermittlung vom BVG via ELM angegeben.

Ansatz-Tabelle

In der Ansatz-Tabelle können pro BV-Vorsorgeplan verschiedene, nach Alter unterschiedliche Arbeitnehmer- und Arbeitgeberabzüge in Prozent erfasst werden
 
Geschlecht

Im Feld Geschlecht erfassen Sie M = männlich oder F = weiblich.
 
ab Alter
Erfassen Sie im Feld ab Alter, ab welchem Alter (01.01. des Jahres) dieser Abzug für diese Altersgruppe gezogen werden soll.

 

BVG Arbeitgeber %

In diesem Feld wird die prozentuale Arbeitgeber-Prämie der Pensionskasse festgelegt.

Ob die Prämie von Arbeitgeber oder Arbeitnehmer bezahlt wird, hängt von der ausgewählten Option im Feld BV Code ab.

Falls die Prämie nicht prozentual berechnet wird, wählen Sie den BV Code fixe Prämie und erfassen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge als feste Lohnteile.

 

BVG Arbeitnehmer %

In diesem Feld wird die prozentuale Arbeitnehmer-Prämie der Pensionskasse festgelegt.

Falls die Prämie nicht prozentual berechnet wird, wählen Sie den BV Code fixe Prämie und erfassen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge als feste Lohnteile.

BVG Arbeitgeber %

In diesem Feld wird die prozentuale Arbeitgeber-Prämie der Pensionskasse festgelegt.

Ob die Prämie von Arbeitgeber oder Arbeitnehmer bezahlt wird, hängt von der ausgewählten Option im Feld BV Code ab.

Falls die Prämie nicht prozentual berechnet wird, wählen Sie den BV Code fixe Prämie und erfassen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge als feste Lohnteile.

ACHTUNG: Dieser Wert wird nur erfasst, falls Sie die Ansatz-Tabelle nicht verwenden und für sämtliche MitarbeiterInnen die selben Arbeitnehmer- und Arbeitgeberabzüge gelten.

BVG Arbeitnehmer %

In diesem Feld wird die prozentuale Arbeitnehmer-Prämie der Pensionskasse festgelegt.

 

Falls die Prämie nicht prozentual berechnet wird, wählen Sie den BV Code fixe Prämie und erfassen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge als feste Lohnteile.

 

ACHTUNG: Dieser Wert wird nur erfasst, falls Sie die Ansatz-Tabelle nicht verwenden und für sämtliche MitarbeiterInnen die selben Arbeitnehmer- und Arbeitgeberabzüge gelten.

BVG Arbeitgeber LA

Die während dem Lohnlauf berechneten Arbeitgeberbeiträge für BV werden auf diese Lohnart gebucht. Mit dem AssistButton kann eine Lohnart ausgewählt werden.

BVG Arbeitnehmer LA

Die während dem Lohnlauf berechneten Arbeitnehmerbeiträge für BV werden auf diese Lohnart gebucht. Mit dem AssistButton kann eine Lohnart ausgewählt werden.

BVG Basis LA

Dies ist eine der fiktiven Lohnarten für die Pensionskasse.

 

BV Basis LA enthält die Summe aller Löhne, die BVG-pflichtig sind.

 

BV Lohn LA enthält die Lohnsumme, die für den entsprechenden Mitarbeiter BVG-pflichtig ist.

 

BV frei LA enthält die Lohnsumme, die für den entsprechenden Mitarbeiter nicht BVG-pflichtig ist. Mitarbeiter unter 18 Jahren und Rentner sind nicht BVG-pflichtig. Siehe Feld AHV Code im Personalstamm.

 

Die BVG-Lohnsumme wird nach den folgenden Regeln berechnet:

 

Die kumulierte BVG-Basis muss zwischen BV Obergrenze/Jahr und BV Untergrenze/Jahr liegen. Löhne über der Obergrenze sind BVG-frei.

 

Wenn der BVG-Lohn nur knapp über der Untergrenze liegt, wird er so berechnet, dass der BV Minimallohn/Jahr erreicht wird.

 

Die Lohnsumme wird nach der kumulativen Methode berechnet. Das heisst, dass bei der Berechnung der Minimal- und Maximallöhne alle bereits in den Vormonaten durchgeführten Lohnläufe berücksichtigt werden.

 

Falls Sie für die Berechnung der BVG-Basis mit dem Flexibler Koordinationsabzug % arbeiten, wird anstatt der BV Koordination/Jahr der entsprechende prozentuale Teil des Lohnes als Koordinationsabzug gezogen (weitere Details unter Flexibler Koordinationsabzug %).

 

Fiktive Lohnarten

Während dem Lohnlauf werden automatisch Totale für Basislöhne und prämienpflichtige Löhne auf fiktive Lohnarten übertragen. Fiktive Lohnarten können als Hilfskonten betrachtet werden. Bei Jahresabrechnungen und Statistiken werden anhand dieser Einträge die Lohnsummen berechnet.

 

Mit dem AssistButton kann eine Lohnart ausgewählt werden. Es müssen alle fiktiven Lohnarten ausgefüllt werden.

BVG Lohn LA

Dies ist eine der fiktiven Lohnarten für die Pensionskasse.

 

BV Basis LA enthält die Summe aller Löhne, die BVG-pflichtig sind.

 

BV Lohn LA enthält die Lohnsumme, die für den entsprechenden Mitarbeiter BVG-pflichtig ist.

 

BV frei LA enthält die Lohnsumme, die für den entsprechenden Mitarbeiter nicht BVG-pflichtig ist. Mitarbeiter unter 18 Jahren und Rentner sind nicht BVG-pflichtig. Siehe Feld AHV Code im Personalstamm.

 

Die BVG-Lohnsumme wird nach den folgenden Regeln berechnet:

 

Die kumulierte BVG-Basis muss zwischen BV Obergrenze/Jahr und BV Untergrenze/Jahr liegen. Löhne über der Obergrenze sind BVG-frei.

 

Wenn der BVG-Lohn nur knapp über der Untergrenze liegt, wird er so berechnet, dass der BV Minimallohn/Jahr erreicht wird.

 

Die Lohnsumme wird nach der kumulativen Methode berechnet. Das heisst, dass bei der Berechnung der Minimal- und Maximallöhne alle bereits in den Vormonaten durchgeführten Lohnläufe berücksichtigt werden.

 

Falls Sie für die Berechnung der BVG-Basis mit dem Flexibler Koordinationsabzug % arbeiten, wird anstatt der BV Koordination/Jahr der entsprechende prozentuale Teil des Lohnes als Koordinationsabzug gezogen (weitere Details unter Flexibler Koordinationsabzug %).

 

Fiktive Lohnarten

Während dem Lohnlauf werden automatisch Totale für Basislöhne und prämienpflichtige Löhne auf fiktive Lohnarten übertragen. Fiktive Lohnarten können als Hilfskonten betrachtet werden. Bei Jahresabrechnungen und Statistiken werden anhand dieser Einträge die Lohnsummen berechnet.

 

Mit dem AssistButton kann eine Lohnart ausgewählt werden. Es müssen alle fiktiven Lohnarten ausgefüllt werden.

BVG frei LA

Dies ist eine der fiktiven Lohnarten für die Pensionskasse.

 

BV Basis LA enthält die Summe aller Löhne, die BVG-pflichtig sind.

 

BV Lohn LA enthält die Lohnsumme, die für den entsprechenden Mitarbeiter BVG-pflichtig ist.

 

BV frei LA enthält die Lohnsumme, die für den entsprechenden Mitarbeiter nicht BVG-pflichtig ist. Mitarbeiter unter 18 Jahren und Rentner sind nicht BVG-pflichtig. Siehe Feld AHV Code im Personalstamm.

 

Die BVG-Lohnsumme wird nach den folgenden Regeln berechnet:

 

Die kumulierte BVG-Basis muss zwischen BV Obergrenze/Jahr und BV Untergrenze/Jahr liegen. Löhne über der Obergrenze sind BVG-frei.

 

Wenn der BVG-Lohn nur knapp über der Untergrenze liegt, wird er so berechnet, dass der BV Minimallohn/Jahr erreicht wird.

 

Die Lohnsumme wird nach der kumulativen Methode berechnet. Das heisst, dass bei der Berechnung der Minimal- und Maximallöhne alle bereits in den Vormonaten durchgeführten Lohnläufe berücksichtigt werden.

 

Falls Sie für die Berechnung der BVG-Basis mit dem Flexibler Koordinationsabzug % arbeiten, wird anstatt der BV  Koordination/Jahr der entsprechende prozentuale Teil des Lohnes als Koordinationsabzug gezogen (weitere Details unter Flexibler Koordinationsabzug %).

 

Fiktive Lohnarten

Während dem Lohnlauf werden automatisch Totale für Basislöhne und prämienpflichtige Löhne auf fiktive Lohnarten übertragen. Fiktive Lohnarten können als Hilfskonten betrachtet werden. Bei Jahresabrechnungen und Statistiken werden anhand dieser Einträge die Lohnsummen berechnet.

 

Mit dem AssistButton kann eine Lohnart ausgewählt werden. Es müssen alle fiktiven Lohnarten ausgefüllt werden.

BVG Obergrenze / Jahr

Hier wird der Maximallohn für die Pensionskasse eingetragen

BVG Untergrenze / Jahr

Hier wird die untere Grenze für die Berechnung der Pensionskassenprämie eingetragen.

BVG Koordination / Jahr

Hier wird der Koordinationsbetrag für die Berechnung der Pensionskassenprämie eingetragen.

Falls Ihr BV-Plan einen tieferen oder sogar keinen Koordinationsabzug kennt, ist der Betrag entsprechend anzupassen. (siehe auch Flexibler Koordinationsabzug %)

BVG Minimallohn / Jahr

Hier wird die Lohnsumme pro Jahr eingetragen, die pro Jahr mindestens pflichtig ist, falls die Untergrenze überschritten wird.

Flexibler Koordinationsabzug %

In der Regel entspricht die Basis der Beruflichen Vorsorge dem massgebenden 'fiktiven' oder 'effektiven' Lohn, abzüglich dem monatlichen Koordinationsabzug. Der jährliche Koordinationsabzug wird unter Lohnstammdaten im Register 'BV' in der Spalte BV Koordination/Jahr erfasst.

 

Durch Eingabe des entsprechenden Prozentsatzes, wird nicht die BV Koordination/Jahr, sondern der entsprechende Prozentsatz des versicherten Lohnes als Koordinationsabzug gezogen. Damit ist der Koordinationsabzug pro MitarbeiterIn flexibel und entspricht "xx%" des versicherten Lohnes. Durch die eine Eingabe eines Wertes im Feld BV Koordination/Jahr kann bestimmt werden, wie hoch maximal der flexible Koordinationsabzug pro Jahr gelten soll.

Obergrenze Stellenprozente

Die BV Obergrenze/Jahr wird im Verhältnis der Eingabe im Feld Stellenprozente auf der Personalkarte individuell gekürzt (ja nach BV-Vorsorgeplan).

Untergrenze Stellenprozente

Die BV Untergrenze/Jahr wird im Verhältnis der Eingabe im Feld Stellenprozente auf der Personalkarte individuell gekürzt (ja nach BV-Vorsorgeplan).

Koordination Stellenprozente

Die BV Koordination/Jahr wird im Verhältnis der Eingabe im Feld Stellenprozente auf der Personalkarte individuell gekürzt (ja nach BV-Vorsorgeplan).

Minimallohn Stellenprozente

Die BV Minimallohn/Jahr wird im Verhältnis der Eingabe im Feld Stellenprozente auf der Personalkarte individuell gekürzt (ja nach BV-Vorsorgeplan).

Pro Rata Berechnung

In der Spalte Pro Rata Berechnung erfassen Sie, ob die BV-Abzüge des Mitarbeiters bei untermonatigen Ein-/Austritten immer auf 30 Tage pro Monat oder mal Kalendertage/Monat gerechnet werden soll (Standard = 30T/Mt).

Schnittstelle BVG

HINWEIS: Dieses Feld wird nur im Zusammenhang mit der Schnittstelle zur Pensionskassen-Software PEKA verwendet!

 

Falls Sie die Schnittstelle "PEKA" benützen wollen, erfassen Sie bei den entsprechenden BV-Versicherungsplänen in der Spalte Schnittstelle BV ein Häkchen. Somit kann das System erkennen, welche Daten für die Übergabe zu PEKA benötigt werden.

Schnittstelle Kassennr.

HINWEIS: Dieses Feld wird nur im Zusammenhang mit der Schnittstelle zur Pensionskassen-Software PEKA verwendet!

 

Falls Sie die Schnittstelle PEKA benützen wollen, erfassen Sie bei den entsprechenden BV-Versicherungsplänen in der Spalte Schnittstelle Kassennr. die entsprechende von PEKA geforderte Kassennummer. Somit kann das System bei der Datenübertragung die richtigen Daten übergeben.

Schnittstelle Plannr.

HINWEIS: Dieses Feld wird nur im Zusammenhang mit der Schnittstelle zur Pensionskassen-Software PEKA verwendet!

 

Falls Sie die Schnittstelle PEKA benützen wollen, erfassen Sie bei den entsprechenden BV-Versicherungsplänen in der Spalte Schnittstelle Plannr. die entsprechende von PEKA geforderte Plannummer. Somit kann das System bei der Datenübertragung die richtigen Daten übergeben.